Artemiaklein.jpg
 
Häufig gestellte Fragen


Startseite

Galerie

Tipps

Aufzuchtbericht

Links

Kontakt

Da ich leider häufig nicht sofort auf E-Mails antworten kann, und viele die gleichen Fragen habe, versuche ich hier die häufigsten Fragen zu beantworten. An dieser Stelle verweise ich auch noch einmal an das Forum von Königstiger, wo viele Fragen beantwortet werden können (oder schon wurden).

Wie viel muss ich füttern?
Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten (vor allem weil es ja auch davon abhängig ist, wie viele Tiere Ihr habt). Wenn man ein Becken mit Erde hat, braucht man möglicherweise gar nicht zu füttern (ich füttere meine Artemia seit Monaten nicht mehr). Generell kann man sagen, lieber wengiger als mehr. Füttert man mehr, als die Tiere fressen können, verdirbt das Wasser, und die Tiere sterben. Nun ist es schwer, bei so kleinen Tieren zu entscheiden, ob sie aufgefressen haben. Daher lieber regelmässig sehr wenig Futter geben. Solange die Tiere wachsen, füttert man auf jeden Fall genug. Wird das Wasser jedoch trüb, oder fängt an zu stinken, dann hat man zu viel Futter gegeben. Da hilft nur, ein Teil des Wassers sofort auszutauschen und zu hoffen, das die Tiere das vertragen. (Ohne Wasserwechsel werden sie wahrscheinlich sowieso sterben). Nach der ersten geglückten Aufzucht werdet Ihr aber auch schnell ein Gefühl dafür entwickeln, wie viel Futter Ihr geben müsst. 

Wo kann ich Darmtang kaufen?

Das weiss ich nicht. Ich habe meinen Darmtang von der Küste, ein ganz kleines Stück aus einem Gezeitentümpel. Ich weiss nicht, ob man Darmtang überhaupt kaufen kann. Ich selber habe auch nicht genug davon, um welchen zu verkaufen.

Wo bekomme ich Wattschnecken her?
Wattschnecken im Artemiabecken waren ein Zufallsprodukt, ich habe sie mit dem Darmtang eingeschleppt (und es hat erstaunlich gut funktioniert). Ich glaube nicht, das man sie irgendwo kaufen kann. Ich habe selber auch keine mehr.

Kann ich SeraMix für die Aufzucht von Artemia benutzen?
Nein, das geht nicht. SeraMix ist zwar sehr preiswert, und es sind sehr viele Eier darin enthalten, aber die Mischung ist optimiert, um Artemia-Nauplien in grossen Mengen zu erhalten, um damit Fische zu füttern (ein sehr gutes Lebendfutter für Fische, auch wenn das für uns vielleicht grausam klingt...). Nach 1-2 Tagen sterben die Nauplien, es sind einfach zu viele für die Wassermenge. Man könnte mit viel Aufwand die Nauplien umsetzen, aber man müsste immer noch sehr viele Nauplien sterben lassen. Lieber andere Eier nehmen, auch wenn es teurer ist!